Finnen am Surfboard

Die Finnen eines jeden Surfboards sind wie bei einem Segelschiff für die Stabilität und Manövrierfähigkeit zuständig. Dabei kommen pro Surfbrett maximal ein bis drei Finnen zum Einsatz. Um die Finnen mit dem Brett zu verbinden gibt es verschiedene Systeme. So werden zum Beispiel am Tail des Surfbrettes Finnenkästen eingelassen. Dieses System hat den Vorteil das die Finnen während eines Transportes oder Lagerung herausgenommen werden können oder an den verschiedenen Bedingungen des Surfspots anzupassen. Neben diesen flexiblen Systemen sind die Finnen zum Beispiel bei Wellenreitern von Profis fest mit dem Surfbrett einlaminiert (verbunden mit Kunstharz). Das bekannteste und meist eingesetzte System ist das Fin Control System von der gleichnamigen Firma FCS.

Dabei unterscheidet man drei Anordnungen von Finnen am unteren hinteren Teil des Wellenreiters:

Single Fin- eine Finne in der Mitte! Findet Ihr bei Longboards, Mini Malibu und Fish. Hohe Stabilität, dafür wenig Manövrierfähigkeit.

Thruster- drei Finnen am hinteren Teil eingesetzt! Dabei befinden sich die beiden äußeren Finnen etwas weiter vorne. Beim Thruster können gleich Große oder eine Große und zwei kleine Finnen zum Einsatz kommen. Mit den zwei zusätzlichen Finnen steigert man die Manövrierfähigkeit.

Twin-Fins - nur zwei äußere Finnen! Instabil, dafür extreme Manövrierfähigkeit...