Surfcamps in Europa

alle Surfcamps auf einen Blick!

Ihr kennt surfen aus Kelly Slater Pro und Transworld Surf von euer Spielkonsole, kauft euch Surfmagazine und verfolgt begeistert die Berichterstattung im Fernsehen. Dann wird es Zeit selber Wellenreiten zu lernen und den nächsten Urlaub in einem Surfcamp in Frankreich, Spanien, Portugal, Marokko etc. zu verbringen. Für die richtige Wahl solltet Ihr vorher ein paar Dinge beachten....

Lizenz: Alle guten Surfcamps haben eine Lizenz und halten sich zum Schutz der Teilnehmer an die Richtlinien dieser Verbände. Die bekanntesten sind die British Surfing Association (BSA) oder die International Surfing Association (ISA). Weiterhin haben alle lizensierte Surflehrer dieser Verbände einen Rettungsschwimmer. Die Surfschule sollte an diesem Küstenabschnitt bei den Ämtern und Lifeguards gemeldet sein. Erste Hilfekoffer und Mobiltelefon, sowie ein Rettungsbrett zur Einleitung der ersten Rettungsmaßnahmen sollten selbstverständlich sein.

Gruppengröße: Die Gruppengröße des Surfkurses ist ein wichtiger Index für die Qualität der Surfschule. Das Verhältniss von Lehrer und Schüler sollte max. eins zu acht betragen. Bei größeren Gruppen sollte immer ein Assistent hinzugezogen werden.

Theorieunterricht: Für den theoretischen Unterricht vor und nach dem Praxisunterricht sollten Räumlichkeiten, Equipment zur Videoauswertung, Schulungsmaterialien, Pinboards, Diaprojektoren etc. nicht fehlen.

Material: Ein wichtiger Aspekt ist das angebotene Material. Die Auswahl von verschiedenen Brettgrößen sowie Softboards und klassische Schulungsbretter sollte gegeben sein. Auch das Angebot an verschiedenen Größen von Neoprenanzügen, sowie kurzer oder langer ist ein wichtiger Bestandteil eines guten Surfcamps. Die Leash verbindet das Surfboard mit eurem Bein. Diese Leine solltet Ihr vor jedem surf kontrolieren und in einem ordnungsgemäßen Zustand sein.

Wo finde ich ein gutes Surfcamp? Deutschschprachige und Internationale Surfcamps findet Ihr so gut wie überall in Europa, wie zum Beispiel in Frankreich, Portugal, Spanien, Marokko, den Kanarischen Inseln, Deutschland, Dänemark, England, Irland etc.! Dabei sollte Ihr im Sommer offene Küsten am Atlantischen Ozean bevorzugen. Hier findet Ihr auch im Hochsommer beste Vorraussetzungen um Wellenreiten zu lernen. Aber auch Sylt, Klitmoeller, sowie das Mittelmeer können im Frühjahr und Herbst beste Vorraussetzungen zum Wellenreiten bieten.

Eine große Auswahl an Surfcamps in Europa findet ihr in unser Camp-Übersicht. Dort findet Ihr alle Informationen für euren nächsten Surfurlaub und Links zu den einzelnen Surfschulen bzw. Wellenreitcamps.

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson

Travel Information:
Camps in der Gegend - Spots in der Gegend - Artikel über die Gegend

Camps in der Gegend

Feral Surf Tipi Village

Feral Surf Tipi Village

Start Ripping Weeks

0.0 Keine Bewertung France

WaveSisters Surfcamp France

Relaxe und lerne Wellenreiten in unserem Surfcamp - Frauen und Mädchen only!

0.0 Keine Bewertung France

Maranga Surfvilla in Seignosse Le Penon

300 Meter bis zum Strand und den besten Beachbreaks Europas!

5.0 Eine Bewertung France

SURFLIFE | O'Neill Surfcamp Mimizan

Surf, Music & Chill

0.0 Keine Bewertung France