Wellenreiten von P - R

das Wörterbuch für alle Wellenreiter

Hier findest du alle Begriffe von P wie pull out bis R wie Reentry. In unseren Related Links findest du alle anderen Begriffe aus der Welt des Surfens von A- Z.

P** Pull Out: **Beim pull out fährt man aus der ungebruchenen Welle durch einen turn aus der Welle hinaus.

** Pads: **Pads klebt man auf Oberfläche des Surfbrettes. Das Pad hilft die Standhäftigkeit beim surfen zu erhöhen. Gerne wird es am hinteren Tail des Brettes benutzt.

** Peak: **Der Peak ist der höchste Teil der Welle bevor sie anfängt zu brechen. Der Wellenreiter muss recht oder links vom Peak liegen um die Welle anzupaddeln - bevor sie bricht.

** Pin Tail: **Der Pin Tail beschreibt den hinteren Teil eines Brettes. Am Ende, also Tail läuft es spitz zusammen - also Pin Tail. Das Pin Tail findet man oft bei Guns.

** Plug: **Plug beschreibt eine Möglichkeit die Leasch am Surfbrett zu befästigen. Das Plug wird bei der Herstellung eines Surfbrettes am hinteren Teil oben auf dem Wellenreiter eingelassen.

** Pocket: **Das Pocket beschreibt den hohlen Teil am Wellenkamm einer Welle.

** Pointbreak: **Der Pointbreak beschreibt einen Surfspot der immer an einer bestimmten Punkt bricht. Meist besteht der Untergrund aus Felsen, Steinen etc.. Pointbreak findet man meist an Landzungen und Buchten.

** Prone-Position: **Die Prone - Position ist die Start Haltung jedes Wellenreiters. Er liegt mit dem Bauch auf dem Brett, und paddelt die Welle an.

** Q ***Quicksilver:* Neben Billa Bong und Rip Curl die bekannteste Marke im Surzirkus. Quicksilver sponserd Kelly Slater, den Michael Schumacher des Surfens.

R** Round Tail: **Beschreibt den hinteren Teil eines Surfbrettes. Beim Round Tail ist das Ende eines Wellenreiters abgerundet.

** Rollercoaster: **Beschreibt das herauf fahren einer Welle, um dann am Wellenkamm einen starken Turn zurück in die Welle zu fahren.

** Rocker: **Der Rocker beschreibt die Aufbiegung des vorderen Teil jedes Surfbrettes. So ist jeder Wellenreiter nach vorne hin aufgebogen, um sich den Wellen anzupassen.

** Righthander: **Ein Righthander ist eine rechtsbrechende Welle, die also von links nach rechts läuft.

** Ricochet: **Dieses Manöver folgt auf den Cut Back, um wieder an den höchsten Punkt der Welle zurück zufahren.

** Riff: **Ein Riff beschreibt den Untergrund eines Surfspots. Diese können aus Korallen, Muscheln, Steine etc. bestehen. Riffe produzieren schnelle und hohle Wellen sowie konstante und druckvoll. Sie brechen immer an der gleichen Stelle.

** Rails: **Die Rails beschreiben die Kanten eines Surfbrettes. Die Form der Rails beeinflusst die manövrier Fähigkeit eines Wellenreiters.

** Regular: **Regular bedeutet das der Surfer mit dem linken Fuss auf seinem Surfbrett steht.

** Riesenwelle: **Riesenwellen entstehen in allen Ozeanen und lassen ganze Containerschiffe vom Radar verschwinden. Riesenwelle ist der deutsche Ausdruck für Freakwave.

** Reefbreak: **Beschreibt einem Surf Spot bei dem die Welle über ein Riff bricht.

** Rechtsbrechende Welle: **Die Welle bricht von Links nach Rechts.

** Reentry: **Der Surfer fährt aus der Welle über den Wellenkamm hinaus aus der Welle, ist kurz in der Luft um dann wieder in die Welle hinein zu droppen.

** Rhino Chaser:** Ist ein Ausdruck für ein Surfbrett. Ähnlich wie die Gun, ist dieses Brett extrem land und wird bei großen Wellen benutzt.

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson