Wellenreiten von D - F

Hier findest du alle Wörter von D bis F aus der Welt des Surfens. Erfahre mehr über Eskimorolle, Floater, Frontside, Finnen etc.! In unserem Lexikon für Wellenreiter kannst du dich für deinen Surftrip bestens vorbereiten.

D** Delamination: **Der Kern eines Surfbrettes besteht aus einem Schaumstoffkern. Nach dem Shape umhüllt der Shaper den Kern mit Glassfasermatten um sie Anschließend mit Harz zu laminieren. Dieses Epoxyd Harz bildet also die Verbindung zwischen den einzelnen Schichten. Weiterhin ist die äussere Schicht des Boards aus diesem Material. Mit den Jahren kommt es zur Auflösung dieser Schicht, also zur Delamination. Verursacht durch Sonneneinstrahlung und Salzwasser.

** Ding: **Ding ist ein Fachbegriff für die Beschädigung eines Surfbrettes.

** Drop in: **Drop in heisst übersetzt jemanden in die Welle fahren. Beachtet man nicht die Vorfahrtsregeln, und fährt jemanden in die Welle ist das Drop in. Sollte man an vielen Spots unterlassen!

** Deck **Das Deck beschreibt die Oberseite eine Wellenreiters.

** Duck Dive: **Sobald Ihr in größeren Wellen surft, ist das durchtauchen unter einer Welle unerlässlich. Hierbei verlagert der Wellenreiter sein Gewicht so, das er mit dem Brett durch die Welle hindurch taucht. Elementare Technik in vielen Line ups.

** Dünung: **Die Dünung beschreibt die größe und regelmäßigkeit von Wellen, im englischen auch Swell genannt. Die Dünung, also Wellen entstehen durch Wind auf den Ozeanen. Mit der Zeit ordnen Sie sich zu Linien und treffen dann in regelmäßigen abständen auf die Küsten. Als Beispiel ist der geworfene Stein in eine Fütze angebracht.

** Durchtauchtechniken: **Neben dem Duck Dive gibt es die sogenannte Eskimorolle, auch bekannt als Turtle. Hierbei liegt der Surfer unter dem Board und klammert sich an den vorderen Teil des Brettes. So bietet man den Wellen weniger Widerstand. Diese Technik wird gerne von Anfängern genutzt sowie bei Brettern ab 2m.

** double overhead: **Bezeichnet die Wellengröße. Ist die Welle zwei mal so groß wie der Surfer in der Welle ist dies double overhead.

** E ***Evolution Surfboard:* Bezeichnet die Form eines Surfbrett. Ist eine Mischung aus Shortboard und Mini Malibu. Meistens zwischen 6.10 und 7.2 lang.

Eskimorolle: Der Surfer hängt unter seinem Brett und lässt sich von Wellen überrollen. Diese Methode ist bei großen Wellen notwendig sofern man nicht den Duck Dive beherrscht oder ein zu langes Brett fährt.

Eopoxyd Harz: Epoxyd Harz wird zur Hersteluung von Surfbtrettern verwendet. Es verbindet die Glasfasermatten mit Schaumkern und verleiht dem Brett seine Stabilität.

Ebbe: Ebbe heisst Niedrigwasser, also den geringsten Wasserpegel in den 12 stündigen Wechsel von Gezeiten. Das Wasser läuft sechs Stunden auf um anschließend 6 Stunden wieder abzulaufen. Bei Surfspots sind die Gezeiten ein wichtiger Bestandteil für die Qualität der Wellen.

F** Fade: **Beschreibt das aufstehen nach dem angleiten in Richtung der brechenden Welle.

** Finnen: **Finnen sind Bestandteil des Surfbrettes und befinden sich am unteren hinteren Teil jedes Surfbrettes. Die Finnen sind für das Steuern des Boards zuständig. sowie das Schwert beim Segeln. Es gibt einlaminierte Finnen die mit dem Brett also fest verbunden sind und Finnen die man manuell einsetzen und wieder herausnehmen kann. Letzteres bietet den Vorteil, das Brett vor Beschädigungen beim Transport zu schützen. FCS ist das weitverbreiteste Finnen - System.

** Fish: **Mit FISH wird die Form eines Surfboards beschrieben. Die breite und runde Brettform erlaubt dem Surfer radikale Bewegungen in kleinen Wellen.
Es bittet zudem mehr AUftrieb und wird bei schwachem Swell gerne als Alternative zum Shoartboard gefahren.

** Flat: **Flat bedeutet nichts anderes als Flach, also keine Wellen. Hört Ihr Flat also früh morgens in eurem zelt auf dem Campingplatz könnt Ihr getrost weiterschlafen.

** Floater: **Ein Floater ist das gleiten auf dem Wellenkamm, ähnlich eines 50/50 beim skateboarden. Verliert man Geschwindigkeit, fährt man zurück in die Wellen.

** Flut: **Flut bedeutet nichts anderes als Höchststand bzw. auflaufendes Wasser, also der Zeitpunkt an dem am meisten Wasser im Meer ist. Flut ist also eine Komponente von Gezeiten.

** Freak Wave: **Freak Waves sind riesige Wellen, die unberechendbar in allen Ozeanen auftreten, selbst in der Nordsee. Diese Wellen haben eine Höhe von 30m und mehr und sind ein unkalkulierbares Risiko für Schifffahrt und Ölplattformen etc..
Freakwaves lassen ganze Schiffe verschwinden und sind bis heute nicht erforscht. Freak Waves sind keine Big Waves - werden also nicht gesurft. Big Waves sind Wellen die berechnet und vorhersagbar sind.

** Fullsuit: **Fullsuit ist der englische Begriff für einen ganzkörper Neoprenanzug. Neoprenanzüge werden in Milimeter angegeben, so bezeichnet zum Beispiel ein 5/4 die Dicke. 5mm an Brust und Bauch sowie 4mm an Armen und Füßen.

** Foam: **Aus FOAM besteht jeder Rohling eines Surfboards. Foam ist also ein Chemieschaum aus dem der Kern jedes Brettes besteht.

** Foot:**FOOT ist eine Maßeinheit im angelsächsischen Sprachraum. Dabei ist ein Foot 33cm. Jedes Brett wird in Inch (2.54cm) und Foot angegeben. Steht zum Beispiel auf einem Surfbrett die Angabe 7.2 so heisst das 7 Foot und 2 Inch, macht nach Adam Riese also 7*33cm + 2*2.54cm = 2,36 m.

*Forehand: *Forehand wird auch als Frontside bezeichnet, also die Blickrichtung des Surfers. Wer also Forehand surft schaut mit dem Gesicht zur Welle.

** Frontside: **Das gleiche wie Forehand, bezieht sich aber mehr auf die Kante des Surfbrettes.

** Fuß:** Im englischen Foot genannt, ein Fuß gleich 33cm.

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson