O’Neill Cold Water Classics Schottland 2010

vom 13. bis 19.April in Thurso am Brims Ness

7. April 2010, Thurso, Schottland: Der Winter mag in der nördlichen Hemisphäre offiziell zu Ende sein, doch die O´Neill Cold Water Classic Series wird mit ihren 144 teilnehmenden Surfern bis zur nördlichsten Stadt des britischen Festlandes ziehen und so Frühlingsgefühlen definitiv keine Chance lassen.

Durch einen der kältesten Winter in Europa und immer noch existierende Schneestürme im Nordosten Schottlands wird dieser O´Neill Cold Water Schottland Event als einer der brutalsten in die Geschichte eingehen.

„Es ist immer noch sau kalt hier,“ sagt die lokale Legende Andy Bain. „Der Fluss war gefroren,“ erzählt er weiter. „Es gab einige Tage, an denen es nicht möglich war Thurso East zu surfen, da große Eisbrocken vom Fluss in den Line-up gespült worden sind.“

Der 6-Star ASP Event in Thurso schließt an einem epischen Start der Serie in der Wildnis Tasmaniens, Australien an. Dort hatte das junge, australische Talent Stuart Kennedy in perfekten 8 ft Bedingungen den südlichsten Event im professionellen Surfen gewonnen.

Die Cold Water Classic Series ziehen nun auf die andere Seite der Erde und wandeln sich zum nördlichsten Event im professionellen Surfen. Es werden kraftvolle, weltklasse Wellen erwartet, die den Vergleich mit der North Shore Hawaiis nicht scheuen müssen.

Und das sind einige der herausfordernsten Bedingungen, die einem Surfer begegnen können. Luft- und Wassertemperaturen sind ungemütlich niedrig, gepaart mit Dauerregen und Hagelstürmen; das ultimative Cold Water Classic Erlebnis. Trotzdem kommen die Surfer jedes Jahr wieder und trotzen den mörderischen Bedingungen.

Unter den Teilnehmern ist auch Jarrad Howse, der hier das erste Mal 2007 an den Start ging. „Diese ganz besondere Atmosphäre Thursos raubt mir jedes Mal den Atem,“ so Jarrad. „Von der traumhaften Anreise durch die verschneiten Highlands, zu den perfekten hohlen Wellen der Nordküste ist Schottland mein Lieblingsstopp auf der Tour und das sehe nicht nur ich so.“

Durch das mobile Contestformat hat der Event die Möglichkeit, die besten Bedingungen entlang der Küste zu nutzen.Von den steilen, schnellen Wellen von Brims Ness zu der Perfektion von Thurso East können die Bedingungen die besten der ganzen Tour werden.
„In Thurso kann man vier Jahreszeiten innerhalb einer Woche erleben – eine wirkliche Herausforderung,“ so Jarrad. „Aber in sechs bis acht Fuß Thurso East wird sich sicher niemand beschweren. Jeder will das Highland-Schwert als Trophäe mit nach Hause nehmen.“

Da Tradition bei diesem Event groß geschrieben wird, wird das historische Schwert durch den Botschafter des Events Andy Bain dem Gewinner in einer Zeremonie am Strand überreicht.Aber nicht nur um das Schwert wird gesurft, es winkt der Titel der O´Neill Cold Water Classic Series und $50,000 Preisgeld.

Durch ein Staraufgebot an Surfern wie Nat Young, Cory Lopez, Shaun Cansdell und Timmy Reyes wird es allerdings kein leichtes Unterfangen sein hier abzuräumen. Nach diesem Event in Schottland wird die Cold Water Classic Series zum wildesten Event im professionellen Surfen mutieren und im Juli in Kapstadt, Südafrika ausgetragen. Danach folgen der kälteste Event in Tofino, Kanada und der klassischste Event in Santa Cruz, Kalifornien, dem Geburtsort von O´Neill.

DIE O’NEILL CWC SCHOTLAND WERDEN LIVE AUF
www.oneill.com/live ODER www.oneill.com/cwc GEZEIGT

FACTS AND FIGURES:

FÜNF Events, die an den entlegensten Ecken von vier Kontinenten ausgetragen werden.
FÜNF herausfordernde Wellen, alle in extremen und kalten Bedingungen.
FÜNF ASP World Qualifying Series (WQS) Events, eingebettet in einzigartiger Natur.

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson