Mor Meluka gewinnt den dritten Vans „Six in the Mix“

bester Classic Surfer Adrian Siebert aus Kiel

Mor Meluka gewinnt den dritten Vans „Six in the Mix“ Wie bereits im Jahr 2009 hat der in Israel geborene Mor Meluka aus Klittmøller die sechs verschiedenen Boards am besten gesurft und sich damit den Gesamtsieg gesichert. Bei strahlendem Sonnenschein und leichtem Offshore surften die Teilnehmer aus Deutschland und Schweden am vergangenen Wochenende mit den Locals einen sauberen Groundswell.

„Der Six in the Mix ist ein Highlight für die nordische Surfszene“, meinte der glückliche Sieger. „Wir freuen uns das ganze Jahr darauf!“ Der Fokus des Events lag in diesem Jahr laut Angelo Schmitt, dem Erfinder und Head- Judge des Six-Konzepts, auf besonders traditionellen Boards. Daher fand sich unter den sechs Shapes, die die zwölf geladenen Rider an zwei Tagen surften, erstmals auch ein Alaia – allerdings eine etwas modernere Variante, ganz getreu dem Vans Motto: „Classic Style – modern Comfort“. Das finnenlose 6’2 „Tuna“ des Alaia-Pioniers Tom Wegener aus Australien stellte die wohl größte Herausforderung in den schulterhohen Wedges dar.

Abgefahren war auch das 9’0 „Dexter“ Log. Dieses 15 Kilo schwere Schätzchen aus den frühen 60ern verzichtet auf alles, was das moderne Surfen einfach macht: Kein Rocker, kein Konkav, keine Rails, keine Finnen – außer der riesigen Keel-Singlefin, die direkt am Tail beginnt. Hier war Style gefragt, um auf der unschätzbar wertvollen Leihgabe des Surfclubs Sylt gut auszusehen. Deutlich mehr Grip bot der 6’2 Bonzer, den die Erfinder dieses Shapes, die Campbell Brothers aus Oxnard, CA, dem Event zur Verfügung stellten. Neben der großen Centerfinne sorgen beim Bonzer jeweils zwei kleine Sitebites für viel Drive – macht insgesamt rekordverdächtige fünf Finnen. Noch moderner Update waren das 6’0 Norden Twinfin – ein Nachbau eines traditionellen Fishs mit mehr Performance Eigenschaften – und der 5’9 Norden Quad 5’9, dessen vier Finnen extrem viel Speed generieren. Das 9’8 Norden Log Singlefin stellte den Trim Master unter den anwesenden Brettern dar: Dünne Rails, ein breiter Löffel und eine klassische Outline verlangten Crosssteps, Drop Knee Cutbacks und Noserides, um dem Stil treu zu bleiben. Diese Vielfalt an Shapes, die begeisterten Teilnehmer aus verschiedenen Ländern, der Groundswell, die Sonne und die perfekte Organisation, die Angelo Schmitt gemeinsam mit der BLUE Crew auf die Beine stellte, haben wohl alle Anwesenden um eine wunderbare Erfahrung reicher gemacht.

Der Gesamtsieger Mor Meluka freute sich über ein NORDEN Board und die beiden Specialty-Sieger sackten eine Menge Vans Stuff ein. Wir freuen uns jetzt schon auf den Six in the Mix 2012 und die Menschen, Boards, Wellen und Überraschungen, die der Event jedes Jahr mit sich bringt!

Teilnehmende Fahrer:** All-Over Gewinner:**

Mor Meluka (ISR)

Preis für den besten Alaia Surfer:

Pontus Hallin (SWE)

Preis für den besten Classic Surfer:

Adrian Siebert (GER-Kiel)

Der Video Clip wird in den nächsten Tagen online verfügbar sein. Bitte checkt www.vans.de und www.facebook.com/vanseurope für die neusten Updates!

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson