Jordy Smith gewinnt Billabong Pro Jeffrys Bay 2011

Südafrikaner wiederholt seinen Sieg von 2010

Südafrika, den 24.Juli 2011 - Der Billabong Pro Jeffrys Bay startete heute morgen in 1 bis 2 Metern hohen Wellen in die Finals. Im letzten Heat des Contest traf der Südafrikaner Jordy Smith auf den zweimaligen Weltmeister Mick Fanning. Smith setzte sich bei starkem Onshore und Dauerregen mit 15.60 zu 14.83 Punkten durch und gewann nach 2010 wiederholt den Billabong Pro Jeffrys Bay 2011.

Smith dominierte nahezu den gesamten Contest mit seinem kraftvollen und progressiven Surfen, das er insbesondere in den perfekten Bedingungen am gestrigen Samstag mit beeindruckenden Airs und radikalen Manövern unter Beweis stellte. In den schwierigen Bedingungen am heutigen Finaltag zahlte sich Smiths Heimvorteil besonders aus, und der Lokalmatador schaffte es in allen Runden vom Viertelfinale bis zum Finale die besten Wellen aus dem unruhigen Ozean auszuwählen.

„Es war eine unglaubliche Woche für mich“, sagte Smith bei der Siegerehrung. „Ich habe von den Leuten hier in Jeffrey’s Bay, meiner Freundin Lyndall, meinen Eltern und meinen Freunden und Sponsoren so viel Unterstützung erfahren, und jetzt bin ich einfach nur noch glücklich. Mick ist diese Woche fantastisch gesurft. Er ist für mich immer eine Inspiration und er ist definitiv ein Kandidat für den Titel in diesem Jahr. Der heutige Sieg ist für mich eine große Sache. Letztes Jahr war sehr emotional und es dieses Jahr wiederholen zu können fühlt sich richtig gut an. Meinem Selbstvertrauen gibt dieser Sieg einen enormen Schub und ich freue mich auf den Rest des Jahres.“

Fanning hatte zuvor im Halbfinale gegen seinen Jugendfreund und Landsmann Joel Parkinson (AUS) gewonnen. Parkinson belegt somit den dritten Platz beim Billabong Pro J-Bay und übernimmt damit die Führung in der Gesamtwertung der ASP World Tour. Smith wird nach diesem Event auf Platz Zwei der Gesamtwertung geführt.

Am heutigen letzten Tag der Waiting Period waren die Surfer gezwungen bei stark auflandigem Wind und kleinen drei bis vier Fuss (1m bis 1,5m) Wellen um die Entscheidung zu surfen. Am gestrigen Samstag wurden insgesamt 20 Heats gesurft, und die Welle von Supertubes zeigte sich mit sechs bis acht Fuss (2m bis 2,5m) den gesamten Tag glassy und sehr konstant.

Der Billabong Pro J-Bay ist die vierte von elf Veranstaltungen im Rahmen der Weltmeisterschaft im Wellenreiten. Die 32 besten Surfer der ASP World Tour sowie vier Wildcards kämpften die vergangenen 11 Tage um US$ 425.000 Preisgeld sowie um wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Der nächste Event im Rahmen der ASP World Tour ist der Billabong Pro Teahupoo, der vom 20. bis 31. August auf der Pazifikinsel Tahiti stattfinden wird.

BILLABONG PRO JEFFREYS BAY FINAL RESULTS:
1 – Jordy Smith (ZAF) 15.60
2 – Mick Fanning (AUS) 14.83

BILLABONG PRO JEFFREYS BAY SEMIFINAL RESULTS:
SF 1: Jordy Smith (ZAF) 17.46 def. Adrian Buchan (AUS) 11.87
SF 2: Mick Fanning (AUS) 17.47 def. Joel Parkinson (AUS) 11.93

BILLABONG PRO JEFFREYS BAY QUARTERFINAL RESULTS:
QF 1: Jordy Smith (ZAF) 15.10 def. Damien Hobgood (USA) 8.94
QF 2: Adrian Buchan (AUS) 16.77 def. Julian Wilson (AUS) 14.90
QF 3: Joel Parkinson (AUS) 16.83 def. Alejo Muniz (BRA) 8.16
QF 4: Mick Fanning (AUS) 15.40 def. Josh Kerr (AUS) 5.43

Aktuelle ASP Weltrangliste:

  1. Joel Parkinson (AUS) 25700 pts
  2. Jordy Smith (ZAF) 24750 pts
  3. Adriano de Souza (BRA) 22250 pts
  4. Mick Fanning (AUS) 19500 pts
  5. Taj Burrow (AUS) 18250 pts
  6. Kelly Slater (USA) 16950 pts
  7. Michel Bourez (PYF) 16000
  8. Bede Durbidge (AUS) 15000
  9. Josh Kerr (AUS) 13900 pts
  10. Owen Wright (AUS) 13900 pts
Aufkleber sce minimal Jeff Johannson