Joel Parkinson legt den Grundstein zur Titelverteidigung der Vans Triple Crown

nach langer Verletzungspause zurück

Der australische Surfprofi und Billabong Teamrider Joel Parkinson hat am gestrigen Sonntag den Reef Hawaiian Pro Wellenreitcontest auf der Pazifikinsel Oahu gewonnen. Zusätzlich zu den US$ 20.000 an Preisgeld für den Sieg, übernimmt Parkinson auch die Führung in der Gesamtwertung der Vans Triple Crown.

Mit 15.00 Punkten (maximal 10 Punkte pro gesurfter Welle; die zwei besten Wellen gehen in die Wertung ein) setzte sich “Parko” im Finale deutlich gegen den Vorjahressieger Joel Centeio (7.04 Punkte) und seine beiden Landsleute Julian Wilson (6.86 Punkte) und Heath Joske (3.14 Punkte) durch.

“Dieses Jahr war für mich bisher eine emotionale Achterbahnfahrt”, sagte der 29-Jährige anschließend. “Zunächst meine Fussverletzung, durch die ich drei Monate nicht surfen und sechs Monate an keinem Contest teilnehmen konnte. Dann bin ich zum dritten Mal Vater geworden, und dann kam die schreckliche Nachricht von Andy Irons Tod. Nun ist das Jahr fast vorbei, und ich werde versuchen in den letzten Wochen durch positive Dinge dieses Jahr würdig zu beenden.”

Die Vans Triple Crown gilt neben dem Weltmeistertitel als die renommierteste Trophäe im Surfen. Aus den letzten drei großen Events der Saison auf Hawaii – Reef Hawaiian Pro, O’Neill World Cup of Surfing und dem Billabong Pipe Masters – werden die Resultate der Surfer zu einer gesonderten Wertung zusammengefasst. Nach seinem Gesamtsieg im Vorjahr verteidigt Joel Parkinson in diesem Jahr den Titel der Vans Triple Crown.

Vom 24.11. bis 06.12. findet mit dem O’Neill World Cup of Surfing der zweite Contest der Triple Crown statt, bevor vom 08. bis 20.12. mit dem Billabong Pipe Masters das Finale der Triple Crown und der World Tour Saison am berühmten Banzai Pipeline auf Oahu, Hawaii stattfinden wird.

Aufkleber sce minimal Jeff Johannson